222
 
   
   
clemens clemens clemens
Referat

TitelChinesisch 
AutorMartin Kober 
Anzahl Worte320 
SpracheDeutsch 
ArtReferat 
Schlagworte 
Downloads+++++++ 
Bewertung+++ 

Download Zip (6.6kB)
Download Pdf (7.2kB)


Auszug aus dem Referat (ohne Grafiken)

Chinesisch


Chinesisch ist eins der besten Beispiele für den isolierenden Sprachbau. Eine Eigenschaft dieses Typs ist es, dass nicht Endungen die Grammatik anzeigen, sondern grammatische Konzepte durch eigene Wörter ausgedrückt werden, sogenannte Partikel. Der Gebrauch der Tonhöhe zur Unterscheidung von Wörtern ist fast überall üblich. Vier Töne der gleichen Silbe können 4 verschiedene Bedeutungen haben:

Hoch steigend fallend-steigend fallend

fân fán fãn fàn

segeln Ärger drehen Reis
Die chinesische Schrift unterscheidet sich komplett von der europäisch-arabischen Schreibweise und Grammatik. Es fehlen Konjugationen der Silben, stattdessen gibt es eigene Silben, die jeweils ein grammatisches Konzept ausdrücken. Durch die Kombination der Zeichen ändert sich auch die Aussprache. Ein einzelnes chinesisches Zeichen sagt in der Regel fast nichts oder nur sehr ungenaues über den Klang aus, den es darstellt.
Die chinesische Schrift hat sich weitgehend getrennt von der Sprache entwickelt, und während die Schrift relativ beständig war, kam es zu vielen Lautverschiebungen bei der Sprache.
Wenn mehrere Zeichen kombiniert werden, so nennt man das erste Zeichen Radikal, das zweite Zeichen Komplement. Man bediente sich der Radikale, um die Wörter alphabetisch zu ordnen, momentan gibt es 182 dieser Zeichen.
Die Anordnung erfolgt nach Zahl und Reihenfolge der Striche des Zeichens.
Z.B. Fluss besteht aus den Worten für Wasser und Arbeit, und unter dem Eintrag Wasser sind alle Kombinationen und ihre Bedeutung aufgelistet.


Originaldokument enthält an dieser Stelle eine Grafik!
Original document contains a graphic at this position!

Um ein Wort zu finden, muss man auch seine Schreibweise kennen:
Zeichen
Schreibweise
Aussprache
Bedeutung
chãng
Fabrik, Schuppen
shàng
Oben, über, Spitze, früher, steigen
xià
Unten, unter, später, befehlen
zài
Anwesend sein, in
qián
Vorn, vor, früher
hòu
Hinten, hinter, nach, künftig

Dialekte

Es gibt im Chinesischen eine unglaubliche Vielfalt an Dialekten, die sich stark unterscheiden und oft in den restlichen Teilen des Landes nicht verstanden wird.
Es gibt zwar Mandarin als einheitliche Sprache, die fast überall verstanden wird, doch auch hier gibt es oft territoriale Unterschiede in Grammatik, Wortschatz und Sprachgebrauch. Zum Beispiel haben Festland-Chinesen oft Schwierigkeiten, Hongkonger Chinesisch zu verstehen.

Ende des Auszuges


Hier hast Du die Möglichkeit dieses Referat zubewerten
und somit die Gesamtbewertung mitzubestimmen!